LeadLearners.Org™ Thanks to all our 819283 visitors today, Monday, 17/Jun/2019

Wählen Stipendium Position
Lead Learners LeadLearners.Org
Empfohlene Seiten: TIGP, Bioinformatics.Center, Our Facebook Page | Zeichnen

Name des Stipendiums / Programm

Postdoc-und Doktorandenstelle in der evolutionären Genomik



Wichtige Beschreibung
Thema: Evolutionäre Genomik der Wirt-Parasit-Interaktionen

Wirt-Parasit-Koevolution wird vorhergesagt, komplexe Auswirkungen auf die genetische Architektur der beiden interagierenden Arten haben. Diese Folgen können zu den Mechanismen, die (i) sind von unmittelbarer Relevanz für die Interaktion (zB Widerstand, Pathogenität), (ii) assoziieren mit einer möglichen Kosten der Co-Anpassung (zB Lebensgeschichte Trade-offs) oder (beziehen iii) erhöhen Evolutionsraten (zB Rekombination). Die ausgeschriebenen Stellen werden in der Genom-und populationsgenetische Analyse der durch die Evolution Experimente in der deutschen SPP 1399 auf Wirt-Parasit-Koevolution erzeugt Wirt und Parasit Material einbezogen werden (Siehe: http://ieb.uni-muenster.de/spp /). Das Projekt zielt auf das Verständnis der genomischen Veränderungen, die aus solchen koevolutionären Wechselwirkungen in drei Modell Taxa, die Mikro-Parasiten Bacillus thuringiensis und zwei seiner wirbellosen Gastgeber, der Fadenwurm Caenorhabditis elegans und das Insekt Tribolium castaneum führen.

Das Projekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (; Doktorandenstelle nach 65% TV-L 13 Postdoc-Stelle nach 100% TV-L 13) gefördert. Es wird in der Abteilung für Evolutionsökologie und Genetik an der Universität Kiel, Nord-Deutschland, von Hinrich Schulenburg (www.uni-kiel.de/zoologie/evoecogen/) führte basieren. Die Positionen werden für drei Jahre, Erweiterungen möglich. Das Projekt ist Teil des Schwerpunktprogramms SPP Deutsch 1399 auf Wirt-Parasit-Koevolution und beinhaltet umfassende Interaktion mit verschiedenen Forschungsgruppen in ganz Deutschland und im Ausland (z. B. Portugal und USA) damit. Die Abteilung selbst bietet eine internationale und interaktive Atmosphäre, während der Kieler Universität und die angeschlossenen Institute (zB Max-Planck-Institut in Plön) bieten einen anregenden Forschungsumfeld mit einem besonderen Fokus auf die Evolutionsbiologie und Genetik C. elegans. Die Stadt Kiel ist ein mittelständisches angenehme Stadt an der Küste der Ostsee. Es ist die Hauptstadt der nördlichsten Staat von Deutschland, Schleswig-Holstein. Es bietet viele Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten wie Theater, eine Oper, dem Schleswig-Holstein Festival der klassischen Musik, dem Heavy-Metal-Festival in Wacken, Segeln, Surfen, Radfahren und die berühmten Feierlichkeiten der? Kieler Woche? ? einer der größten Segel-Events in Europa.

Anforderungen für Positionen: PhD (für Postdoc-Stelle) oder Master (für Doktorandenstelle) in der Biologie, Bioinformatik oder verwandten Thema, hohe Motivation, hervorragende Hintergrund in der Bioinformatik und / oder Genomanalyse und / oder Populationsgenetik, Teamarbeit, idealerweise einige Erfahrungen mit Wirt-Parasit-Wechselwirkungen; fließend Englisch.

Bewerbungen mit Lebenslauf, einer seitige Erklärung von Forschungsinteressen und zwei Referenzen, als pdf-Datei per E-Mail an hschulenburgzoologie.uni-kiel.de.


Teilnahmeberechtigung und anderen Kriterien
PhD (für Postdoc-Stelle) oder Master (für Doktorandenstelle) in der Biologie, Bioinformatik oder verwandten Thema, hohe Motivation, hervorragende Hintergrund in der Bioinformatik und / oder Genomanalyse und / oder Populationsgenetik, Teamarbeit, idealerweise einige Erfahrung mit Wirt-Parasit-Interaktionen ; fließend Englisch.


Bewerbungsschluss
* 19. Dezember 2012


Zusätzliche Informationen und wichtige URL
http://ieb.uni-muenster.de/spp/

Frauen werden besonders zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte Menschen werden bevorzugt bei gleicher Qualifikation berücksichtigt werden. Für weitere Details + Fragen, senden Sie eine E-Mail an hschulenburgzoologie.uni-kiel.de.


© 2019 LeadLearners.Org ™
admin@LeadLearners.Org
+18133888836
Designed by: Emmanuel Salawu at Bioinformatics Center